(LOZ). Seit Montagabend, 22. Mai, 21 Uhr, wird der 80-jährige Kurt Paul Kalinna aus einer Senioren-und Pflegepension in 23881 Bälau vermisst. Eine aktive Suche durch Polizei mit Personenspürhunden war bislang erfolglos. Ein unbemannter Multikopter ist als "Suchdrohne" angefordert worden und wird die Suche fortsetzen.

(LOZ). Am 19.05.2017, gegen 21.45 Uhr, betrat ein ca. 50 bis Anfang 60 Jahre alter Mann den Penny-Markt in der Lauenburger Straße in Büchen. Er täuschte durch das Vorlegen eines Artikels auf das Kassenband einen Einkauf vor. Als die Kassiererin diesen einscannte, zückte der Mann eine Schusswaffe, richtete diese auf die Verkäuferin und forderte Bargeld aus der Kasse. Dabei verdeckte er sein Gesicht mit einem Regenschirm, so dass durch die Geschädigte nur eine vage Personenbeschreibung abgegeben werden konnte.

(LOZ). Am 18. Mai kam es in den Nachmittagsstunden in Schwarzenbek zu zwei Vorfällen, bei denen die Polizei einen Zusammenhang vermutet und eindringlich darum bittet, dass sich mögliche Zeugen zur Ermittlung des Tatverdächtigen melden.

(LOZ). Am 18.05.2017, gegen 2.35 Uhr, kam es im Verbrüderungsring in Schwarzenbek zum Feuer an einem Pkw. Der vordere Bereich eines Mercedes Benz brannte aus. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 15.000,- Euro.

(LOZ). In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es im Stadtgebiet Geesthacht zu Sachbeschädigungen an insgesamt sieben Pkw.

(LOZ). Bereits am Freitag, 12.5.2017, gegen 6.45 Uhr, kam es in Ratzeburg zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einer 67jährigen Radfahrerin aus Ziethen und dem VW Tiguan eines 49jährigen Möllners.

(LOZ). Am 15.05.2017, gegen 2 Uhr, wurde der Polizei über Notruf ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Hamburger Straße in Schwarzenbek gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein rückwärtig gelegener Anbau des Hauses in Flammen stand.

(LOZ). Die Kriminalpolizei Ratzeburg warnt vor Gewinnversprechen am Telefon. Ein Anrufer teilt mit, dass man eine größere Bargeldsumme gewonnen habe. Diese Bargeldsumme wird von einem Sicherheitsunternehmen und einem Notar persönlich zugestellt. Wer freut sich da nicht? Zuvor müsse man allerdings die Gebühren für diesen Service übernehmen.