(LOZ). Am 25. und am 26.05.2017 kam es in Schwarzenbek erneut zu zwei Fahrzeugbränden.

(LOZ). Am 25.05.2017, gegen 18.10 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Kradfahrer aus Fitzen mit seinem Motorrad Kawasaki die Landesstrasse 200 aus Hornbek kommend in Richtung Büchen. Zur gleichen Zeit wollte eine 28-jährige Autofahrerin mit ihrem Kleintransporter der Marke Ford, aus Richtung Büchen kommend, an der Anschlussstelle Hornbek nach links auf BAB 24 in Fahrtrichtung Berlin abbiegen. Dabei übersah sie offensichtlich den Vorrang des Motorradfahrers und kollidierte mit diesem.

(LOZ). Am 25.05.2017, gegen 14.15 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Hamburger mit seinem Krad Yamaha die Kreisstraße 10 aus Linau kommend in Richtung Koberg. Auf der kurvenreichen und unebenen Strecke stürzte er nach Überfahren einer Bodenwelle und blieb schließlich schwerverletzt auf dem Grünstreifen liegen.

(LOZ). Am 23.05.2017, gegen 17 Uhr, kam es auf einem Firmengelände im Siemensweg in Mölln zu einer Körperverletzung bei der auch ein Messer eine Rolle gespielt haben dürfte. Nachdem zwei 38 und 41 Jahre alte Männer mit einem 33-jährigen in Streit geraten waren, wurden sie von diesem körperlich attackiert.

(LOZ). Am 23.05.2017, gegen 19.10 Uhr, verunfallte ein 68-jähriger Mann aus Gülzow als er das Quad seines Sohnes ausprobieren wollte und verletzte sich dabei an Händen, Armen und im Gesicht so schwer, dass er ins Krankenhaus Geesthacht eingeliefert werden musste.

(LOZ). Am 24.05.2017, gegen 0.10 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in Geesthacht in die Beethovenstraße entsandt, da dort mehrere Pkw brennen sollten. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein Ford Galaxy sowie zwei Transporter der Marken Ford und VW brannten.

(LOZ). Seit Montagabend, 22. Mai, 21 Uhr, wird der 80-jährige Kurt Paul Kalinna aus einer Senioren-und Pflegepension in 23881 Bälau vermisst. Eine aktive Suche durch Polizei mit Personenspürhunden war bislang erfolglos. Ein unbemannter Multikopter ist als "Suchdrohne" angefordert worden und wird die Suche fortsetzen.

(LOZ). Am 19.05.2017, gegen 21.45 Uhr, betrat ein ca. 50 bis Anfang 60 Jahre alter Mann den Penny-Markt in der Lauenburger Straße in Büchen. Er täuschte durch das Vorlegen eines Artikels auf das Kassenband einen Einkauf vor. Als die Kassiererin diesen einscannte, zückte der Mann eine Schusswaffe, richtete diese auf die Verkäuferin und forderte Bargeld aus der Kasse. Dabei verdeckte er sein Gesicht mit einem Regenschirm, so dass durch die Geschädigte nur eine vage Personenbeschreibung abgegeben werden konnte.