Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (LOZ). Am 18. und 19. August 2017 laden das Elbkino und die Stadt Lauenburg zu Open-Air-Kino und Live-Musik auf dem Kirchplatz in die Lauenburger Altstadt ein. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Maria-Magdalenen-Kirche statt. Einlass jeweils um 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Das Catering übernehmen die Gastronomen vom Le Rufer und Pommes Baron. Tickets für 10 Euro gibt es bereits im Vorverkauf in der Tourist-Information und dem Reisebüro Oberelbe. Karten-Reservierungen sind bei der Tourist-Information unter Telefon 04153 / 590 92 20 möglich.

Am Freitag wird der Fatih Akin-Film "Tschick" gezeigt. Musikalisch eingestimmt werden die Gäste von Sabrina Ascacibar und Band.

Handlung „Tschick”:

Maik (Tristan Göbel) ist 14 Jahre alt und lebt als Außenseiter seinen Alltag trist daher. Seine Mutter leidet an Alkoholsucht und auch sein Vater glänzt eher mit Abwesenheit, als sich dieser mit seiner jungen Assistentin in den Urlaub absetzt. Zu allem Überdruss wird er nicht zur Geburtstagsfeier der Klassenschönheit Tatjana eingeladen. Das Leben in der Plattenbausiedlung von Ost-Berlin könnte besser verlaufen. Als die Sommerferien bevorstehen, drohen sich diese als Fest der Einsamkeit zu entpuppen. Allerdings nimmt der neue Mitschüler Andrej Tschichatschow (Anand Batbileg), der kurzerhand von allen Tschick genannt wird, Maiks Schicksal in die Hand. Auch er wird als Außenseiter links liegen gelassen und hat in Maik seinen Kumpanen auserkoren. Tschick fährt mit einem gestohlenen Wagen der Marke Lada Niva vor und möchte mit Maik einen Roadtrip in die Walachei starten. Ziel der Reise: Der Großvater, der in den Tiefen der Provinz lebt. Auf ihrer Reise machen sie nicht nur skurrile Bekanntschaften mit Öko-Familien, sondern lernen auch, was es heißt erwachsen zu werden.

Am Samstag läuft der preisgekrönte Film "La La Land". Vor dem Film singen und spielen Sebastian Buko und Cynthia Scholz Film- und Musical-Klassiker.

Handlung „La La Land“:

Im Los Angeles der Gegenwart leben der Pianist Sebastian und die angehende Schauspielerin Mia. Sebastian verehrt Jazzlegenden wie Bud Powell und Thelonious Monk und träumt davon, seinen eigenen Jazzclub zu eröffnen. Sein Geld verdient er jedoch mit Gelegenheitsjobs als Keyboarder oder Restaurant-Pianist. Mia liebt das Kino und versucht in Hollywood Fuß zu fassen. Während sie sich erfolglos von Vorsprechen zu Vorsprechen hangelt, jobbt sie in einem Café auf dem Warner-Bros.-Studiogelände.

Sebastian und Mia begegnen sich über den Winter und Frühling dreimal, ehe sie sich Hals über Kopf bei einem nächtlichen Ausflug ins Planetarium ineinander verlieben. Nicht unproblematisch wird ihre liebe schon bald auf die Probe gestellt.

Facebook Kommentare