Lesezeit: 2 Minuten

Mölln (LOZ). Rund 30 pädagogische Fachkräfte und Leitungen aus Kindertageseinrichtungen des Kreises Herzogtum Lauenburg folgten der gemeinsamen Einladung von der Buhck-Stiftung und der S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung in das Naturparkzentrum Uhlenkolk in Mölln und informierten sich über das Projekt „KITA21 – Die Klimaretter“. Ziel der zuletzt vom Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung ausgezeichneten Bildungsinitiative ist es, Kitas bei der Gestaltung lebendiger Bildungsarbeit zu zukunftsrelevanten Themen wie Abfallvermeidung, Wasser, Energie oder Ernährung zu unterstützen und sie in ihrer Entwicklung zu einem Lernort für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu fördern.

„Kinder eignen sich sehr frühzeitig Wissen und Grundlagen für umweltbewusstes und verantwortungsvolles Handeln an. Kindertageseinrichtungen haben die große Chance, sie über die Gestaltung ihrer Bildungsarbeit hierbei zu unterstützen“, erklärte Ralf Thielebein, Geschäftsführer der S.O.F. – Umweltstiftung, „die vielen Praxisbeispiele aus dem Projekt „KITA21 – Die Klimaretter“ zeigen sehr eindrucksvoll, wie sich Kinder auf entdeckende und fast spielerische Weise Zusammenhänge erschließen und dabei erleben, wie sie mit ihrem eigenen Handeln etwas bewirken können“.

Die Hamburger Umweltstiftung hat die Bildungsinitiative KITA21 vor acht Jahren ins Leben gerufen und setzt sie derzeit in Hamburg und in Südholstein um. Zur Unterstützung der Kindertageseinrichtungen werden dreitägige Fortbildungen, Vernetzungstreffen und Beratungen angeboten. Darüber hinaus können sich die Einrichtungen für ihr Engagement in der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung als KITA21 auszeichnen lassen. Für die Umsetzung der „Klimaretter“ in Schleswig-Holstein hat Energieminister Dr. Robert Habeck die Schirmherrschaft übernommen.

„Unsere Stiftung will Kindern und Jugendlichen Denkanstöße für umweltbewusstes Handeln geben“, so Britta Buhck, Vorstandsmitglied der Buhck-Stiftung, „deshalb haben wir uns auch für eine Förderung des Projektes „KITA21 - Die Klimaretter“ entschieden“. Die Buhck-Stiftung mit Sitz in Hamburg-Bergedorf ermöglicht mit ihrer finanziellen Förderung die Einführung der Bildungsinitiative im Kreis Herzogtum Lauenburg. Bis zu zehn Kitas können sich damit kostenfrei an dem Projektangebot beteiligen.

„Ich würde mich freuen, wenn das Projektangebot auf eine breite Nachfrage stieße“, erklärte Landrat Dr. Mager in seinem Grußwort an die Teilnehmenden, „denn Kitas leisten mit der Gestaltung einer entsprechenden Bildungsarbeit auch einen wertvollen Beitrag zur zukunftsfähigen Entwicklung unserer Gesellschaft“.

Facebook Kommentare