Dienstag, 14 März 2017 13:46

Kindertagesstätten in Schwarzenbek und Mölln erhalten Bundesförderung

Kindertagesstätten in Schwarzenbek und Mölln erhalten Bundesförderung Foto: W. Reichenbächer

Lesezeit: 2 Minuten

Schwarzenbek/Mölln (LOZ). „Die Kita St. Elisabeth in Schwarzenbek und der Kindergarten Spatzennest in Mölln erhalten ab sofort jeweils 100.000 Euro aus dem Bundesprogramm ‚Sprach-Kitas‘. Das teilt mir das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in einer aktuellen Information mit“, informiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann.

„Nachdem 2016 bereits 6 Kitas aus dem Herzogtum Lauenburg eine Förderzusage erhielten, freue ich mich nun über die Förderung der beiden Kitas ab 2017“, so Brackmann weiter. Beide Kindertagesstätten erhalten bis 2020 jährlich 25.000 Euro vom Bund. Damit wird eine zusätzliche halbe Fachkraft mit Expertise im Bereich der sprachlichen Bildung gefördert. Diese wird vor Ort in der Kita tätig sein und das Kita-Personal beraten, begleiten und in der sprachlichen Bildung der Kinder unterstützen.

„Der Haushaltsausschuss hat mit dem Haushalt 2017 die Mittel für das Bundesprogramm um 150 Millionen Euro jährlich angehoben. Damit stehen in der Programmphase von 2017 bis 2020 insgesamt 600 Millionen Euro zur Verfügung, wodurch die Zahl der geförderten Sprach-Kitas verdoppelt werden konnte. Anfang 2017 startete nun die zweite Förderwelle im Bundesprogramm ‚Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist‘“, erläutert Norbert Brackmann die Hintergründe.

„Die frühe sprachliche Bildung ist sehr wichtig. Denn durch die Sprache treten wir mit Menschen in Kontakt und eignen uns neues Wissen an. Deshalb ist eine ausgeprägte Sprache so wichtig für den weiteren Lebensweg eines Kindes. Ich freue mich deshalb sehr über die Beteiligung der Kindertagesstätten aus meinem Kreis“, so Norbert Brackmann.

Hintergrund:

Von 2017 bis 2020 stellt der Bund jährlich 25.000 Euro pro Einrichtung zur Verfügung. Damit wird ein Zuschuss zu den Personalausgaben für eine zusätzliche halbe Fachkraftstelle (mindestens 19,5 Wochenstunden) sowie zu projektbezogenen Sachausgaben und Gemeinkosten gegeben.

Schwerpunkte des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ sind neben der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung die Förderung einer inklusiven Pädagogik und der Zusammenarbeit mit Familien. Es richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden.

Letzte Änderung am Dienstag, 14 März 2017 13:50

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.