Dienstag, 01 November 2016 10:15

Von Nackedeis in der Elbe bis Arschbackenbrühe

Von Nackedeis in der Elbe bis Arschbackenbrühe Foto: Uwe Franzen

Führung durch 1.000 Jahre Elbschifffahrt

 

Lauenburg (LOZ). Am Sonntag, 13. November, findet um 14:.0 Uhr die nächste öffentliche Führung durch die Ausstellung des Elbschifffahrtsmuseums in Lauenburg unter dem Motto „Hackebeil, Seitenrad und Schraube - Vorankommen auf der Elbe“ statt. Zur Führung gehört auch die „Schatzkammer der Schiffsantriebe“ im Gewölbekeller des Museums.

Warum schwammen früher regelmäßig Nackedeis auf der Elbe? Kann man Arschbackenbrühe trinken? Und was macht ein Treckbüdel an Bord der Elbschiffe? Diesen und anderen spannenden Fragen rund um 1.000 Jahre Elbschifffahrt wird bei dieser Führung durch das Elbschifffahrtsmuseum auf den Grund gegangen. Vom Einbaum bis zum modernen Schubverband reicht die Entwicklung der Schifffahrt. Die Teilnehmer tauchen ein in die Arbeit und das Leben an Bord. Außerdem entdecken sie Wissenswertes zur Kettenschifffahrt, Flößerei und Schiffsmühlen. Und sie erfahren alles über die Gefahren von Hoch- & Niedrigwasser sowie Eisgang für die Bewohner an der Elbe. Als Höhepunkt wird im Gewölbekeller auch eine der alten Schiffsmaschinen vorgeführt.

Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder zwischen 6 und 16 Jahren zahlen 3 Euro. Da der Tageseintritt für das Museum bereits im Preis enthalten ist, können die Teilnehmer vor oder nach der Führung die interaktive Dauerausstellung des Elbschifffahrtsmuseums auf eigene Faust erkunden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 04153 / 5 90 92 19 ist daher bis Freitag, 11. November erforderlich.

Letzte Änderung am Dienstag, 01 November 2016 10:30

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.