Mittwoch, 01 März 2017 14:00

Klaus Schlie erhält im Wahlkampf Unterstützung von Bundeskanzlerin Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 28. April in Mölln für Klaus Schlie die „Werbetrommel rühren“. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 28. April in Mölln für Klaus Schlie die „Werbetrommel rühren“. Foto: W. Reichenbächer

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Der Landtagswahlkampf im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt Fahrt auf. Der CDU Kreisvorsitzende und Landtagskandidat Klaus Schlie hat sein Wahlkampfkonzept mit den Funktionsträgern seiner Partei intensiv erörtert und inhaltliche Schwerpunkte seines Wahlkampfes festgelegt.

„Mein Ziel ist es, den Landtagswahlkreis Lauenburg-Nord mit den Städten Mölln und Ratzeburg und den Ämtern Lauenburgische Seen, Sandesneben / Nusse, Büchen, Breitenfelde und Berkenthin als direkt gewählter Abgeordneter zu gewinnen. Ich möchte auch zukünftig die Interessen und Anliegen der Menschen aus unseren Städten und Dörfern in Kiel vertreten und nach politischen Lösungen suchen, die unseren Kreis Herzogtum Lauenburg zukunftssicher aufstellen.“

„Dazu gehört für mich als ehemaliger Innenminister selbstverständlich eine Politik, die der Polizei den Rücken stärkt, damit Kriminalität intensiv bekämpft werden kann und die Sicherheit der Menschen im Kreis gewährleistet wird“, so Klaus Schlie.

Besonders erfreut ist Schlie darüber, dass der Bundesinnenminister Thomas de Maizière am 20. April in Schwarzenbek, im Wahlkreis von Andrea Tschacher, zu Gast sein wird. Außerdem hat der Innenminister des Freistaates Bayern, Joachim Herrmann, seinem ehemaligen Ministerkollegen Klaus Schlie versprochen, ihn im Wahlkampf zu unterstützen. Der Termin steht noch nicht fest.

Die weitere wirtschaftliche Entwicklung und das Thema der öffentlichen Finanzen wird bei einem wirtschaftspolitischen Fachgespräch am 14. März in Mölln mit dem parlamentarischen Staatssekretär Jens Spahn erörtert. Zu dieser Veranstaltung gibt es persönliche Einladungen. Jens Spahn ist einer der profiliertesten Wirtschafts- und Finanzpolitiker der Bundes CDU.

Daniel Günther, der Spitzenkandidat der CDU Schleswig-Holstein, war schon mehrfach zu Gast im Wahlkreis, zuletzt beim Neujahrsempfang der Möllner CDU. Er wird auch am 6. April zu einem Fachgespräch erwartet und am 31. März zu einer großen Veranstaltung, zu der vor allem junge Leute eingeladen werden. Die von Musik begleitete Veranstaltung wird in Schönberg auf dem Veranstaltungsort „Kornboden“ durchgeführt.

Zugesagt hat auch der Staatssekretär Karl Josef Laumann, der Pflegebeauftragte der Bundesregierung. Mit ihm sind Besuche in Senioreneinrichtungen und eine Abendveranstaltung in Nusse geplant, die sich neben der aktuellen Pflegesituation vor allem auch mit der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum thematisch befassen wird.

Peter Harry Carstensen wird am 26. März um 11 Uhr zu einem Frühschoppen in Gudow als Gast erwartet. Carstensen wird neben seiner besonderen Kenntnis zur Situation der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes vor allem die Neuausrichtung der Politik in Schleswig-Holstein beleuchten.

Klaus Schlie wird in allen Bereichen seines Wahlkreises Veranstaltungen durchführen und Fachgespräche führen. Vor allem wird er auch Kindertagesstätten und Schulen besuchen, um auf die CDU Programmatik hinzuweisen, die mehr Qualität der Bildung zum Inhalt hat und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer dadurch sichern will, dass ausreichend Kinderbetreuungsangebote entstehen, die auch bezahlbar sind.

Höhepunkt des Landtagswahlkampfes im Kreis Herzogtum Lauenburg wird eine Veranstaltung mit der Bundeskanzlerin und CDU Vorsitzenden Dr. Angela Merkel am 28. April um 18 Uhr in Mölln sein.

„Ich freue mich sehr, dass die Kanzlerin mich auch diesmal persönlich im Wahlkampf unterstützt und dadurch auch zum Ausdruck bringt, welche Bedeutung die Wahl in Schleswig-Holstein für ganz Deutschland hat“, so Klaus Schlie.

„Wir werden einen engagierten und argumentativen Wahlkampf führen. Uns als CDU mit Daniel Günther an der Spitze kommt es drauf an, dass über die Probleme im Land nicht nur schöne Sonntagsreden gehalten werden, sondern die Dinge angepackt werden und es Lösung gibt,“ so Klaus Schlie abschließend.

Letzte Änderung am Mittwoch, 01 März 2017 14:12

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.