Dienstag, 14 Februar 2017 15:49

Jugendumweltpreis: Bewerbungen bis 1. Juli möglich

Jugendumweltpreis: Bewerbungen bis 1. Juli möglich Foto: Archiv Stiftung

Lesezeit: 2 Minuten

Mölln (LOZ). Zum zweiten Mal - zusätzlich zum seit 1984 verliehenen "Blunck-Umweltpreis" – verleiht die Stiftung Herzogtum Lauenburg am 23. September dieses Jahres einen Jugendpreis "Schutz von Natur und Umwelt" an Kinder bzw. Jugendliche. Dazu bittet die Jury der Stiftung um Vorschläge aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.

Jeder, der engagierte junge Menschen kennt, die sich für den Schutz von Umwelt und Natur einsetzen oder durch diesen Aufruf zu einem neuen Projekt animiert werden, ist aufgerufen, einen Vorschlag bei der Stiftung einzureichen. Der Preis ist mit 1.000 Euro für ein Projekt dotiert.

Teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg bis zum vollendeten 21. Lebensjahr. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen oder Gruppen - auch Schulklassen oder Kindertagesstättengruppen.

Die Zielsetzung der Projekte der Kinder und Jugendlichen soll sich an folgenden Punkten orientieren: Pflege der lauenburgischen Landschaft und Tierwelt, Erkundung naturbedingter Erscheinungen, deren Ursachen, Entwicklungen und Folgen und ggf. Wechselwirkungen mit der Umwelt.

Es können Projekte aus den Bereichen Umwelt allgemein, Naturschutz oder Klimaschutz sein. Erwünscht sind möglichst praxisbezogene Projekte und Maßnahmen. Von besonderer Bedeutung ist der jeweilige Nachhaltigkeitseffekt.

Die Bewerbung sollte schriftlich erfolgen. Fotos, Filme oder Dokumentationen des jeweiligen Projektes sind ebenso willkommen wie ggf. Hinweise auf Maßnahmen in der Natur.

Die Jury besteht aus den vier Blunck - Beiratsmitgliedern (Barbara Denker, Kreisnaturschutzbeauftragter Thomas Neumann, Wolfgang Engelmann und Klaus Schlie) und dem Kreisfachberater Natur, Umwelt und Bildung für nachhaltige Entwicklung, Werner Hendricks (Lehrer an der Gemeinschaftsschule Büchen).

Die Bewerbungen sind unter dem Stichwort "Jugendpreis Schutz von Natur und Umwelt" an die Stiftung Herzogtum Lauenburg in 23879 Mölln, Hauptstr. 150, oder per E-Mail an info@stiftung-herzogtum.de zu richten. Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2017.

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Februar 2017 16:39

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.