Schwarzenbek – Schlägerei zwischen zwei Gruppen

Schwarzenbek – Schlägerei zwischen zwei Gruppen Foto: W. Reichenbächer

Verletzter musste mit Verdacht auf Schädelbruch in das Krankenhaus

 

(LOZ). Am 11. März, gegen 14.50 Uhr, wurde der Polizei eine Schlägerei zwischen angeblich 30 Personen auf dem Sportplatz Schützenallee (Schwarzenbek) gemeldet.

Beim Eintreffen am Einsatzort war keine Auseinandersetzung mehr festzustellen. Es waren aber noch Angehörige von zwei Gruppen vor Ort. Nach ersten Befragungen ergibt sich folgender erster Ermittlungsstand:

Es haben sich auf dem „Bolzplatz“ der Sportanlage zahlreiche Männer getroffen, die offensichtlich zu zwei Gruppen gehörten. Ein Zusammenhang mit dem Fußballspiel des SCS Schwarzenbek auf dem Hauptplatz bestand nicht.

Aus bisher unbekannten Grund gerieten die Gruppen in Streit, so dass es zu einer Schlägerei kam. Dabei wurde neben Fäusten auch ein größerer Ast eingesetzt. Ein 24 Jahre alter Mann wurde durch einen Schlag von einem Ast am Kopf verletzt und mit Verdacht auf Schädelbruch in ein Krankenhaus gebracht. Zudem kam es fünf leicht Verletzte.

Die Personalien von sechs Tatverdächtigen konnten vor Ort festgestellt werden. Weitere Beteiligte sollen vor Eintreffen der Polizei bereits den Platz verlassen haben.

Bei Geschädigten und Beschuldigten handelt es sich jeweils um Männer in einem Alter zwischen 16 und 34 Jahren.

Der genaue Tathergang muss jetzt im Rahmen von Vernehmungen ermittelt werden. Eingesetzt waren 6 Streifenwagen der Polizei und 2 Rettungswagen.

Letzte Änderung am Montag, 13 März 2017 16:00